Wellringe und Wellrahmen

Die Universaldichtung – Unschlagbar in Preis & Leistung

Wellringdichtungen mit Weichstoffauflagen, zumeist aus Grafit oder PTFE werden als Universaldichtungen in allen Bereichen der Industrie eingesetzt. Sie weisen eine sehr hohe Dichtheit in Verbindung mit geringstem Schraubenkraftverlust. Dazu kommen die ausgezeichneten elastischen Eigenschaften, bedingt durch den metallischen Wellring. Dadurch sind die Wellringdichtungen ideal für Raffinerien, Chemie- und Petrochemieanlagen.

Ausführungen

Es können eckige Rahmen, ovale und runde Ausführungen, mit oder ohne Stege, hergestellt werden, sowohl mit Schraubenlöchern (MMD-CG-FG-FF), ebenso wie Ausführungen mit unbelegtem Zentrierrand (MMD-CG-FG-CR) oder Ausführungen mit äußerer Drehmomentstütze (MMD-CG-FG-FF-BUR). Für Flansche mit großen Durchmessern von mehreren Metern können die Dichtungen über einem Blechring gedoppelt werden (MMD-CG-FG-FG-CG-FG). Wellringdichtungen passen sich bei Flanschblattneigungen mit der ganzen Dichtfläche an.

Wellringdichtungen werden üblicherweise mit Auflagen aus Grafit oder PTFE bestückt. Die Anwendungsgrenzen im thermischen Bereich liegen bei PTFE bei 250°C und bei Grafit, je nach Reinheit, bis zu 550°C. Beim Einbau der Dichtung drückt sich die Auflage aus Weichstoff teilweise in die Wellentäler der Dichtung ein. Für sehr hohe Temperaturen bis 800 °C können hochwarmfeste Stähle mit hitzebeständigen Schnurauflagen eingesetzt werden. Für gewellte Dichtungen mit Auflagen aus Weichstoff ergeben sich niedrige Mindestflächenpressung um ca. 10 bis 15 MPa (N/mm²). Die maximal ertragbaren Flächenpressungen liegen sehr hoch, bis über 220 MPa (N/mm²).

  • Kennwerte nach EN 13555
  • TA Luft nach VDI 2440
  • Fire Safe nach ISO 10497 / API 607
  • Blow-out Test nach VDI 2200
  • BAM für Sauerstoffanwendungen